Mittwoch, 11. September 2013

Ratzfatz ab - Bourjois Miraculeux 1 Seconde Nagellackentferner


Manchmal kauft man etwas aus purer Not, einfach weil man es in diesem Moment braucht. Egal, ob man weiß, dass man zu Hause genug davon herumstehen hat. Sogar dann, wenn einem klar ist, dass es völlig überteuert ist (z.B. Haarspray für 9 € in einem spanischen Supermarkt ). 
Genau so ging es mir während meines Mallorca-Urlaubs in Sachen Nagellack-Entferner. Mein Lack war dabei, sich endgültig von mir zu verabschieden, doch dummerweise hatte ich den Nagellackentferner zu Hause vergessen. Nun hätte ich den Zustand meiner Nägel auch einfach so belassen können - ich war ja schließlich im Urlaub und die Chance, dass ich später einmal auf irgendwelchen Paparazzi-Fotos meine ungepflegten Nägel würde bewundern können, stand ungefähr eins zu einer Million. Trotzdem störte es mich. Schließlich habe ich meine Hände jeden Tag im Blickfeld. Abgesplitterter Nagellack? Pfui, Teufel. 
Also ich ab in die nächste Parfümerie und dalli dalli geeignetes Arbeitsmaterial für eine neue Maniküre besorgen. Ohne groß darüber nachzudenken, griff ich zum erst besten Nagellackentferner, der mir ins Auge stach, und schleppte ihn zur Kasse. Ich hatte ihn mir nicht einmal genauer angesehen. Geschweige denn das Preisschild. Ich meine, hey, es war ein Nagellackentferner in einem pinken Pflastikfläschchen. Was würde der schon groß kosten? Beim Zahlen bekam ich dann doch große Augen: rund 8€ kostete mich die Aussicht auf Lackfreie Nägel (nur um sie gleich darauf wieder neu vollzupinseln). Normalerweise benutze ich Nagellackentferner von P2 oder Essence für knapp 2€. Ich zahlte, trug meine Beute ins Hotel und hoffte um des Entferners Willen, dass er sein Geld Wert war.  




Als ich dann das Döschen aufschraubte (Wattepads schon griffbereit), kam die Überraschung. Das, was ich in meiner Blindheit für einen stink-normalen Nagellackentferner gehalten hatte, war in Wirklichkeit einer dieser super-tollen Wunder-Dinger, wo man nur den Finger hineinzustecken brauchte und - hex, hex - wie von Zauberhand war der Lack ab. Da ich so etwas schon immer ausprobieren wollte, war ich sofort Feuer und Flamme. 
Im Inneren des pinken Bourjouis-Döschens befindet sich ein in Nagellackentferner getränkter Schwamm mit einem kleinen Loch in der Mitte. Dort hinein steckt man seinen Finger, dreht ihn ein bisschen hin und her, und schon ist der Lack verschwunden. Ganz einfach, ohne Wattepads und große Sauerei. Es war ein Traum. 

Nie hätte ich es für möglich gehalten, dass dieses Prinzip wirklich so gut funktioniert. Dazu kommt noch ein angenehmer Duft nach roten Früchten und Vanille (nicht am Schwamm schnuppern, sondern danach an den Händen!) und Nägel und Haut fühlen sich kein bisschen ausgetrocknet an, sondern schön weich. 8€ für diesen Nagellackentferner? Mit Freuden! Er ist jeden Cent Wert. 

Interessiert ihr euch auch für diesen magischen, ruck-zuck Nagellackentferner von Bourjouis? Ihr bekommt ihn z.B. bei Amazon.


Kommentare:

  1. Wow, hört sich perfekt an!! Mich nervt immer das Entfernen des Nagellacks tierisch und dann meistens auch noch dieser chemische Geruch... iiih, aber der hört sich echt toll an :)
    Hast außerdem einen neuen Follower auf GFC und Bloglovin :)

    http://www.coco-colo.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, furchtbar, bis man mit herkömmlichem Nagellackentferner alles ab hat! Vielen Dank - Du jetzt übrigens auch ;-)

      Löschen